Search
Experiment im Felslabor wird von Mitarbeitern der Nagra überwacht

Zwei wichtige Experimente in der “heissen Phase” 

Seit 1984 forschen wir in unserem Felslabor im Grimsel unter realistischen Bedingungen. Einige der Experimente dauern viele Jahre. Die gewonnenen Erkenntnisse helfen bei der Planung des geologischen Tiefenlagers. Zwei dieser Experimente befinden sich jetzt in einer wichtigen Phase.

HotBENT – oder warum betreiben wir eine Heizung im Berg?

In unserem Felslabor Grimsel wird unter realen Bedingungen im Gestein geforscht. Das multinationale HotBENT*-Experiment hilft, Endlager für radioaktive Abfälle zu optimieren. 

Wir untersuchen, wie sich hohe Temperaturen auf technische Barrieren aus Bentonit auswirken. Mit Bentonit sollen die Stollen, in denen die Endlagerbehälter gelagert werden, befüllt werden. Vier Heizelemente (zur Simulation der von radioaktiven Abfällen erzeugten Wärme) werden eingesetzt. Die aktuelle Temperatur beträgt 150 °C.

*High Temperature Effects on Bentonite Buffers (HotBENT)

Gasdurchlässigkeitsversuch (GAST) – Hauptexperiment-Phase hat begonnen

In den Kavernen eines geologischen Tiefenlagers für schwach- und mittelaktive Abfälle können sich aufgrund von Korrosion und Zersetzung der Abfälle (sowie Baumaterialien) Gase bilden. 

Die Nagra hat ein System entwickelt, um die Gastransportfähigkeit der Untertagebauten zu erhöhen, ohne das Rückhaltevermögen für radioaktive Stoffe zu beeinträchtigen. Das Hauptziel des GAST-Projekts im Felslabor Grimsel besteht darin, die Funktionsfähigkeit dieses speziellen Abdichtungskonzepts im grossen Massstab unter realistischen Bedingungen zu testen.

Zu diesem Zweck wurde das GAST-Projekt 2011 im Felslabor Grimsel eingebaut. Nach Abschluss der Vorbereitungen begann am 2. Mai 2022 die letzte Versuchsphase mit dem Gasmigrationstest. Diese Phase wird etwa anderthalb Jahre dauern.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.grimsel.com.

Info Abonnement

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2022 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle