Glossar

 

Tiefbohrung Bülach

Die Nagra ergänzt mit der Tiefbohrung Bülach den Kenntnisstand im Standortgebiet Nördlich Lägern. Dies ist nötig für den Vergleich der Gebiete bei der Standortwahl für geologische Tiefenlager. Im Fokus der Untersuchungen stehen Eigenschaften der Gesteine im Untergrund – insbesondere jene des Opalinustons, in dem das Tiefenlager angeordnet werden soll.  

Die Bohrung wird voraussichtlich eine Tiefe von 1350 Meter erreichen (beantragt wurde eine Maximaltiefe von 2000 Meter). Eine Bohrung dauert etwa ein Halb- bis Dreiviertel Jahr.

Bauarbeiten gestartet

Seit dem 8. Oktober wird auf dem Herrenwis der Bohrplatz gebaut, auf dem später der Bohrturm stehen wird. Zuerst wird der Humus abgetragen, danach werden Bohrplatz und -keller gebaut. Die eigentlichen Bohrarbeiten beginnen Anfang 2019.

Aktuelle Informationen zu den Bohrungen finden Sie regelmässig auf unserem Nagra-Blog.

24. August 2017
Die Nagra reicht das Sondiergesuch Bülach ein.

1. November 2017
Die öffentliche Auflage des Sondiergesuchs Bülach beginnt.

21. August 2018
Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Tiefbohrung in Bülach bewilligt.

 

 

Standort Tiefbohrung Bülach

Visualisierung Bohrplatz Bülach

Kontakt