Search

Technischer Bericht NTB 85-01

Sondierbohrung Böttstein Untersuchungsbericht

Bestellung

  • gedruckt, deutsch
    70,00 CHF

Download

  • Technischer Bericht NTB 85-01 Textband
    Download
  • Technischer Bericht NTB 85-01 Zusammenfassung
    Download
  • Technischer Bericht NTB 85-01 Beilagenband A
    Download
  • Technischer Bericht NTB 85-01 Beilagenband B
    Download

Details

Die Nagra (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle) hat 1980 in der Nordschweiz in einem rund 1200 km2 grossen Gebiet ein umfassendes geologisches Untersuchungsprogramm in Angriff genommen. Es soll die erdwissenschaftlichen Erkenntnisse beschaffen, welche notwendig sind, um die Eignung des Untergrundes zur Endlagerung hochradioaktiver Abfälle zu beurteilen. Die vielfältigen Untersuchungen gliedern sich in ein Tiefbohrprogramm, eine geophysikalische Erkundung der regionalen Gesteins- und Strukturverhältnisse, ein hydrogeologisches Untersuchungsprogramm zur Abklärung der Wasserfliesswege im tiefen Untergrund und ein neotektonisches Untersuchungsprogramm zur Erkennung aktiver Erdkrustenbewegungen im Untersuchungsgebiet.

Die Sondierbohrung Böttstein wurde als erste Bohrung des Tiefbohrprogramms durchgeführt. Mit den Koordinaten 659'340.8 / 268'556.0, 347.46 m ü.M., liegt sie auf dem Gebiet der Gemeinde Böttstein, Kanton Aargau, rund 10 km nördlich von Brugg. Sie hat eine Endtiefe von 1501 m erreicht.

Mit der Sondierbohrung Böttstein sollten die Sedimentschichten durchteuft und 1000 m des kristallinen Grundgebirges erbohrt werden. Im Bohrloch sowie an Bohrkernen und Wasserproben war ein umfangreiches Untersuchungsprogramm durchzuführen. Mit modernsten Untersuchungsmethoden sollten die geologische Beschaffenheit des Untergrundes und die Tiefengrundwasserverhältnisse detailliert ermittelt werden. Einige Gesteinseigenschaften sollten zudem mit verschiedenen Untersuchungsmethoden bestimmt werden, um in den Folgebohrungen das Kosten/Nutzen­Verhältnis des Untersuchungsprogramms optimieren zu können.

Die Bohrarbeiten wurden im Oktober 1982 begonnen und dauerten, mehrfach von wissenschaftlichen Untersuchungen unterbrochen, bis Ende Juli 1983. Weitere Tests und Untersuchungen wurden in den darauffolgenden Monaten bis Dezember 1983 durchgeführt. Abschliessend wurde im Januar 1984 ein Mehrfachpackersystem eingebaut, das sowohl weitere hydrogeologische Versuche als auch eine Langzeitbeobachtung der hydraulischen Verhältnisse im Kristallin und Buntsandstein ermöglicht. Das geplante Untersuchungsprogramm konnte mit wenigen Programmanpassungen erfolgreich durchgeführt werden.

Das Bohr- und Untersuchungsprogramm wurde von Mitarbeitern der Nagra unter Beizug von Beratern geplant und geleitet. An den Untersuchungen arbeiteten über 50 Hochschulinstitute, Beraterfirmen und Servicefirmen aus der Schweiz, der BRD, Frankreich, England, Dänemark, Kanada und den USA. Insgesamt waren über 150 Wissenschaftler und Techniker beteiligt.

Die Arbeiten während der Testphase wurden mit einer Workover-Anlage ausgeführt. Dabei wurde auch versuchsweise und mit Erfolg ein Diamond Core Slicer eingesetzt, der Gesteinskerne aus der Bohrlochwand schneidet.

Der vorliegende Bericht stellt eine Zusammenfassung der wichtigsten Resultate des Untersuchungsprogramms dar und enthält zudem Erläuterungen zur Methodik. Die detaillierte Berichterstattung über einzelne Untersuchungen erfolgt in der Serie der Technischen Berichte der Nagra. Bis heute sind in dieser Serie 10 Berichte über die Sondierbohrung Böttstein erschienen, weitere Berichte sind in Vorbereitung.

Komplette Zusammenfassung: d ntb85-01 Zusammenfassung.pdf

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle