Search

Technical Report NTB 89-16

Grimsel Test Site Hydrologic modelling of the migration site at the Grimsel Test Site The steady state

Bestellung

  • gedruckt, englisch
    20,00 CHF

Download

Details

Im Felslabor Grimsel sind Tracer-Experimente im Gange, um Radionuklidtransportmodelle zu überprüfen und entsprechende Experimentiertechniken zu entwickeln. Um die Tracerexperimente sowohl planen als auch interpretieren zu können, ist die Kenntnis der Hydrologie des Versuchgebietes entscheidend. Dieser Bericht beschreibt hydraulische Modellieranstrengungen mit den folgenden Zielsetzungen: 1) Interpretation der experimentellen Daten. 2) Berechnen von Input, wie etwa Fliesspfade und Fliessgeschwindigkeiten, für Transportmodelle. 3) Hilfestellung bei der Planung der Tracer-Versuche. Das Modell-Konzept beruht auf den Beobachtungen, dass die Kluft, in der die Experimente durchgeführt werden, relativ eben ist, eine mittlere Öffnung einiger Millimeter aufweist und eine lehmartige Füllung besitzt: die Migrationskluft wird als ein zweidimensionales, isotropes und heterogenes poröses Medium modelliert. Um einen genügend detaillierten Modellierungsgrad zu erreichen, ist von einem hierarchischen Prozess Gebrauch gemacht worden, wo die Randbedingungen für ein «lokales» Modell, d. h. das Modell in der näheren Umgebung des Versuchs, einem grösseren «regionalen» Modell mit gröberer Diskretisierung entnommen wurden. Transmissivitätswerte, wie sie aus Einbohrlochversuchen bestimmt wurden, dienten zur Definition des heterogenen Transmissivitätsfeldes für die Modellrechnungen. Modellresultate für hydrostatische Drücke und Schüttungen kommen den experimentellen Werten dieser Grössen recht nahe, obwohl einige Probleme noch bestehen und gelöst werden müssen. Es sind Rechnungen für Dipolanordnungen durchgeführt worden; es zeigte sich, dass diese sowohl nützliche Entscheidungshilfen für zu wählende Injektions- und Pumpraten für die Tracerversuche sind als auch für qualitative Abschätzungen von Tracerrückgewinnungsraten gebraucht werden können.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle