Search

Technical Report NTB 87-31

Crosshole investigations – Physical properties of core samples from boreholes F1 and F2

Bestellung

  • gedruckt, englisch
    30,00 CHF

Download

Details

Rund 100 Kernproben aus den Bohrungen F1 und F2 des Crosshole-Gebietes, das sich auf der 360 m-Sohle der Stripa-Mine befindet, wurden im Hinblick auf geologische und physikalische Eigenschaften untersucht. Das Granitgestein wurde in zwei Klassen unterteilt: 1. Störzonen (auch «major units» genannt) und 2. relativ homogenes Gestein. Proben aus den Störzonen zeigen niedrigere elektrische Widerstandswerte sowie höhere Porositäten und Dielektrizitätskonstanten als Proben aus dem relativ homogenen Gestein.

Die elektrischen Eigenschaften der Kernproben wurden im Frequenzbereich von 1 Hz bis 70 MHz bestimmt. Die Leitfähigkeit der Proben war abhängig von der Frequenz, potenziert mit Faktor 0,38. Die Dielektrizitätskonstante nimmt mit der Frequenz ab, bleibt aber ab ca. 3 MHz nahezu konstant. Diese Daten zeigen, dass die Hanai-Bruggeman-Gleichung zur Beschreibung der elektrischen Gebirgseigenschaften des Stripa-Granits benutzt werden kann.

Die elektrischen Leitfähigkeiten der Kernproben korrelieren gut mit dem Wassergehalt der Proben. Der Granit weist nur einen geringen Anteil elektrisch leitfähiger Mineralien auf, die die elektrischen Gebirgseigenschaften beeinflussen könnten.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle