Search

Technical Report NTB 86-28

Preliminary Study on the Use of Correlations for Controlling Important Radionuclide Concentrations in Waste Packages

Bestellung

  • gedruckt, englisch
    20,00 CHF

Download

Details

Es wird eine Literaturübersicht über Studien gegeben, die Korrelationen zwischen Leitnukliden, die mit hochauflösender gamma-Spektrometrie einfach bestimmt werden können, und sicherheitsrelevanten Radionukliden behandeln, die für ein ReferenzendIager Typ B definiert wurden. Diese Übersicht erlaubt die Beurteilung der Kontrolle der Radionuklidkonzentrationen in radioaktiven Abfällen aus dem Betrieb von Kernkraftwerken, indem die Nachweisgrenzen der kritischen Nuklide definiert werden. Diese Nachweisgrenzen sind abhängig von denjenigen der Leitnuklide, die ihrerseits von den Charakteristiken der Abfallpackung abhängen, d. h. der Isotopenzusammensetzung, Zusammensetzung der Verpackung, Abschirmung, Abstand zwischen Detektor und Behälter, Messzeit und Wirkungsgrad des Detektors. Aufgrund von Berechnungen, die für typischen Betriebsabfall aus Kernkraftwerken durchgeführt wurden, können Empfehlungen für den Gebrauch von Korrelationen und die Anwendung der hochauflösenden gamma-Spektrometrie gemacht werden. In allen Fällen ist die Bestimmung der relevanten kritischen Nuklide mittels Korrelation möglich, da die indirekten Nachweisgrenzen dieser Nuklide immer kleiner sind als die für ein schweizerisches Endlager für schwach- und mittelaktiven Abfall in «Projekt Gewähr 1985» definierten Grenzkonzentrationen.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle