Search

Rapport Technique 86-16

Recherches sur l'apitude des sites à accueillir un dépôt final de déchets faiblement et moyennement radioadctifs Aperçu du programme de travail pour le site potentiel du Bois de la Glaive (Commune d'Ollon, VD)

Bestellung

  • gedruckt, französisch
    30,00 CHF

Download

Details

Der Bundesrat bewilligte am 30. September 1985 in drei Gebieten Untersuchungen zur Standorteignung im Hinblick auf die Endlagerung schwach- und mittelradioaktiver Abfälle. Der vorliegende Bericht gibt eine zusammenfassende Übersicht über das entsprechende Arbeitsprogramm am potentiellen Standort Bois de la Glaive.

Im ersten Teil werden zuerst einige Bemerkungen zum Konzept der Endlagerung radioaktiver Abfälle gemacht sowie zu einigen grundsätzlichen Aspekten standortspezifischer Sondierungen und Untersuchungen. Danach wird kurz auf den bundesrätlichen Entscheid vom 30. September 1985 und auf das davon abgeleitete zweiphasige Untersuchungskonzept der Nagra eingegangen. Abschliessend werden die Zielsetzungen der Untersuchungsphase I erläutert und deren mögliche Ergebnisse kurz diskutiert.

Im zweiten Teil wird das für die Untersuchung des potentiellen Standortes Bois de la Glaive entwickelte Arbeitsprogramm vorgestellt. Es umfasst neben geologischen und hydrogeologischen Untersuchungen an der Oberfläche geophysikalische Messungen und die Durchführung von fünf bis zehn Piezometerbohrungen. Die vorgesehenen geophysikalischen Untersuchungen umfassen acht kurze Messprofile (Länge 600 bis 1'500 m) zur Abklärung der Geometrie des Gipshutes über dem potentiellen Wirtgestein (Anhydrit) und zwei reflexionsseismische Messprofile von je 4'000 m Länge zur Untersuchung der Geometrie und der Homogenität des Anhydrits. Diese Methoden sollen in einer ersten Phase die geologische Prognose prüfen, auf Grund derer die Wahl des potentiellen Standortes Bois de la Glaive getroffen wurde. Mit den Piezometerbohrungen sollen Grunddaten bezüglich der Alluvialfüllung der Rhoneebene beschafft werden.

Die weiteren Abschnitte sind möglichen Zusatzarbeiten und dem zeitlichen Ablauf der Untersuchungsphase I gewidmet.

Der dritte Berichtsteil gibt eine kurze Übersicht über die wichtigsten Untersuchungen der Arbeitsprogramme an den anderen beiden potentiellen Standorten, dem Oberbauenstock und dem Piz Pian Grand.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle