Glossar

 

News

Zurück zur Übersicht

18.04.2016

Nagra erweitert die Geschäftsleitung

Im Zuge der Organisationsentwicklung für die dritte und letzte Etappe des Standortauswahlverfahrens wurden drei neue Mitglieder der Geschäftsleitung gewählt.

Wie im Dezember bereits angekündigt wird die Nagra im Hinblick auf die Anforderungen in Etappe 3 ihre Geschäftsleitung von drei auf sechs Personen erweitern. «Wir verteilen die Verantwortung für unsere wichtige, nationale Aufgabe künftig auf mehr Schultern», erklärt Dr. Thomas Ernst, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Dr. Markus Fritschi als sein Stellvertreter wird wie bisher der Geschäftsleitung angehören. Dr. Piet Zuidema führt seine Aufgaben als Gesamtprojektleiter Etappe 2 weiter. Er wird der Geschäftsleitung bis zum Abschluss der Etappe 2 angehören und danach der Nagra bis zu seiner Pensionierung in beratender Funktion zur Seite stehen. Bereits auf Januar wurde Reto Beutler, der seit 2012 zur Nagra gehört, zum Bereichsleiter Finanzen, Controlling & Personal und Mitglied der Geschäftsleitung befördert.

Die drei noch offenen Stellen für die Bereichsleiter Sicherheit, Geologie & Radioaktive Materialien und Projektierung & Bau geologische Tiefenlager sowie den Gesamtprojektleiter Sachplan & Rahmenbewilligung waren öffentlich ausgeschrieben und konnten nun kompetent besetzt werden.

Ab 1. Juli wird Dr. Tim Vietor (49) den Bereich Sicherheit, Geologie & Radioaktive Materialien leiten. Tim Vietor gehört der Nagra seit 10 Jahren an. Seit fünf Jahren verantwortet der promovierte Geologe das Ressort Feldarbeiten und ist zuständig für Planung und Durchführung der Explorationsarbeiten darunter Seismikmessungen, Tiefbohrungen und wichtige Felslaborexperimente. Er ist solide verankert in der nationalen und internationalen Tiefenlagerforschung.

Den Bereich Projektierung & Bau geologische Tiefenlager wird Patrick Senn (46) ab dem 1. Oktober führen. Patrick Senn hat Bauingenieurwesen an der Ecole Polytechnique Fédérale in Lausanne studiert. Er hat breite Erfahrung in den Bereichen Tunnel- und Untertagbau. U.a. war er als Projektleiter beim A5-Tunnel Büttenberg beteiligt und wirkte als Stv. Gesamtprojektleiter beim neuen RBS Bahnhof Bern. Zudem bringt er praktische Erfahrung aus dem Bau der Bahn 2000-Tunnel Murgenthal und Zimmerberg mit.

Als Gesamtprojektleiter Sachplan & Rahmenbewilligung wird Maurus Alig (41) am 1. Juli in die Geschäftsleitung eintreten. Maurus Alig hat Erdwissenschaften an der Universität Bern studiert und war danach in verschiedenen Positionen im In- und Ausland in der Risikoanalyse und Sanierung von Altlasten tätig. Später war er verantwortlich für den Betrieb einer Aufbereitungsanlage sowie die Entwicklung und Realisierung neuer Deponieprojekte von der Suche eines geeigneten Standortes bis zur Bau- und Betriebsbewilligung.

Zurück zur Übersicht
Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz
Akzeptieren