Glossar

 

News

Zurück zur Übersicht

31.01.2014

Befliegung zur Datenerhebung auch nachts

Für Etappe 3 des Sachplanverfahrens sind in den Standortregionen vertiefende, geologische Untersuchungen notwendig. Mittels Befliegung der Gebiete werden im Vorfeld dieser Arbeiten Daten gewonnen.

Für Etappe 3 des Sachplanverfahrens geologische Tiefenlager sind in den Standortregionen vertiefende, geologische Untersuchungen u.a. 3D-seismische Messungen und Sondierbohrungen notwendig. Siehe auch News «Vorbereitungen für 3D-Seismik laufen an».

Mittels Befliegung der Gebiete werden im Vorfeld der Arbeiten Daten für die Erstellung der benötigten, hochauflösender Erdoberflächenmodelle gewonnen.

Diese Befliegungen konnten im vergangenen Frühjahr nahezu abgeschlossen werden. Zum Abschluss der Datenerhebung erfolgt eine letzte Kampagne im Bereich des Standortgebiets Nördlich Lägern.

Um belastbare Daten zu erhalten, muss die Befliegung im Frühling oder Herbst (wenig Vegetation), bei möglichst wolkenfreiem Himmel und wenn kein Schnee liegt erfolgen. Im Frühjahr 2013 konnte die Befliegung in Nördlich Lägern aufgrund der Wetterverhältnisse nicht durchgeführt werden.Deshalb wird sie in der jetzt folgenden vegetationsarmen Periode stattfinden.

Um den Betrieb des Flughafens Kloten so wenig wie möglich zu stören, sind für die Datenerhebung ausnahmsweise einige Nachtflügen geplant. Die Nachtflüge werden im Zeitfenster 23:30 bis 2:00 Uhr mit einer zweimotorigen Cessna 402B in einer Flughöhe von rund 1300 m durchgeführt.

Je nach Wetterverhältnissen werden diese Flüge in voraussichtlich 2 bis 3 Nächten ausgeführt. Wann genau dies sein wird, entscheidet sich sehr kurzfristig. Den Abschluss der Arbeiten werden wir wiederum hier bekannt geben.

Feldarbeiten 3-D-Seismik

Das Partizipationsverfahren und damit die gesamte Etappe 2 des Sachplans haben 2013 Verzögerungen erfahren. Dies führte dazu, dass auch die Planung der 3D-Seismik-Untersuchungen für Etappe 3 angepasst werden musste.

Die öffentliche Ausschreibung der Arbeiten ist erfolgt, die entsprechenden Feldarbeiten können aber erst 2015 begonnen werden.
Wir werden mit genügend Vorlauf über die Einzelheiten der Feldarbeiten und deren Vorbereitungsarbeiten informieren.



Zurück zur Übersicht
Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz
Akzeptieren