Glossar

 

News

Zurück zur Übersicht

18.06.2018

Beeindruckendes Wirken von Dr. Piet Zuidema gewürdigt

Mit einem Seminar wurde Dr. Piet Zuidema, langjähriges Geschäftsleitungsmitglied der Nagra, feierlich in Zürich verabschiedet. Der Veranstaltung wohnten viele Gäste aus dem In- und Ausland bei.

Der Einladung zum Abschiedsseminar in Zürich folgten zahlreiche Fachkollegen aus dem In- und Ausland. Dies erstaunt nicht weiter, denn Piet Zuidema und sein grosses Fachwissen zur Entsorgung radioaktiver Abfälle sind nicht nur in der Schweiz gefragt. Allen voran würdigte Thomas Ernst, Vorsitzender der Nagra-Geschäftsleitung, seine Arbeit: «Piet Zuidema ist DER Wissensträger der Nagra in allen Bereichen der nuklearen Entsorgung. Er hat unser Unternehmen über 30 Jahre tatkräftig geprägt.» Rund 20 Jahre davon war der promovierte Ingenieur für den technisch-wissenschaftlichen Bereich des Schweizer Tiefenlagerprogramms verantwortlich. Bevor sich das langjährige Geschäftsleitungsmitglied per Ende 2017 pensionieren liess, war er nach Abgabe der Linienfunktionen Ende 2015 noch als Gesamtprojektleiter der zweiten Etappe der Standortwahl für geologische Tiefenlager tätig. Als externer Berater steht er auch der Nagra weiterhin zur Seite.

«Während Piet Zuidemas Karriere erreichte die Nagra viele wichtige Meilensteine», führte Thomas Ernst aus und erwähnte Projekte wie den Entsorgungsnachweis für hochaktive Abfälle. Piet Zuidema trug dabei die Verantwortung für die Berichterstattung an die Bundesbehörden. Er pflegte eine enge Zusammenarbeit mit Schweizer Hochschulen wie der Uni Bern und der ETH Zürich sowie mit Forschungsinstituten wie dem Paul Scherrer Institut. Zudem war er Mitglied des «Radioactive Waste Management Committee» der OECD/NEA und wirkte als Berater in Expertengremien ausländischer Entsorgungsorganisationen mit.

Neben Thomas Ernst hielten auch gewichtige Exponenten der nuklearen Entsorgung aus der Schweiz und Europa Reden (siehe Kasten). Sie blickten auf die Zusammenarbeit zurück und verliehen dem Anlass eine ganz persönliche Note. Piet Zuidema begann sein Schlussreferat mit den Worten: «Es liegt mir sehr am Herzen, Ihnen allen für die grosse Wertschätzung, Unterstützung und exzellente Zusammenarbeit zu danken, die ich in all den Jahren erfahren durfte.» In seinem Rückblick stellte er dann nicht sich selbst, sondern namentlich alle Personen in den Mittelpunkt, die sein Wirken erst ermöglichten und ihn dabei begleiteten hatten.

Die Redner des Abschiedsseminars

  • Dr. Philipp Hänggi, Leiter Nuklear und Kohle, BKW Energie AG
  • Dr. Thomas Ernst, Vorsitzender der Nagra-Geschäftsleitung
  • Dr. Hans Wanner, Direktor des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI)
  • Dr. Claes Thegerström, ehemaliger Präsident der Swedish Nuclear Fuel and Waste Management Company (SKB)
  • Dr. Frédéric Plas, Director R&D Division, Agence Nationale pour la gestion des déchets radioactifs (ANDRA)
  • Prof. Dr. Sergey Churakov, Professor für Mineralogie, Universität Bern, Institut für Geologie; Leiter Labor für Endlagersicherheit, Paul Scherrer Institut
  • Prof. Dr. Martin Mazurek, Professor für Geochemie und angewandte Geologie, Universität Bern, Institut für Geologie
  • Prof. Dr. Simon Löw, Professor für Ingenieurgeologie, ETH Zürich; Präsident Expertengruppe Geologische Tiefenlagerung (EGT)
  • Dr. Piet Zuidema, langjähriges Mitglied der Nagra-Geschäftsleitung
Piet Zuidema dankt in seiner Abschlussrede allen seinen Wegbegleitern.
ENSI-Direktor Dr. Hans Wanner sprach über seine Eindrücke der guten Zusammenarbeit.
Dr. Claes Thegerström, ehemaliger Präsident der schwedischen Entsorgungsorganisation SKB, referierte über den charakteristischen Stil von Piet Zuidema.
Prof. Dr. Martin Mazurek vom Institut für Geologie der Universität Bern blickt auf die Fortschritte bei den Modellierungen für Tiefenlager zurück.
Piet Zuidema im Gespräch mit Hans Issler, dem ehemaligen Präsidenten der Nagra.

Fotos: Nagra

Zurück zur Übersicht
Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz
Akzeptieren