Glossar

 

Medienmitteilung

Zurück zur Übersicht

06.12.2012

USA ist neuer Partner im Nagra-Felslabor Grimsel

Das Department of Energy der USA (USDOE) ist neuer Forschungspartner im Nagra-Felslabor Grimsel. Es beteiligt sich an einem internationalen Forschungsprojekt.

Es beteiligt sich an einem internationalen Forschungsprojekt, mit dem das Transportverhalten von radioaktiven Stoffen im Granit untersucht wird.

Wissenschaftler in Ländern mit Kernenergieprogrammen, darunter auch USA und Schweiz, sind sich einig: Aus wissenschaftlicher Sicht stellt die geologische Tiefenlagerung die beste Vorgehensweise zur sicheren Entsorgung hochradioaktiver Abfälle dar. 2009 hat das USDOE eine Kampagne über die Entsorgung verbrauchter Brennelemente lanciert mit dem Ziel, Forschungs- und Entwicklungsstudien über generische Tiefenlager in verschiedenen geologischen Formationen (darunter auch Kristallingestein) durchzuführen. Als Folge seines Interesses an laufenden Forschungsprogrammen mit internationaler Beteiligung hat das USDOE entschieden, im Nagra-Felslabor Grimsel als Forschungspartner mit einzusteigen. Organisationen aus elf weiteren Ländern sind gegenwärtig Partner des Forschungslabors.

Die USA engagieren sich personell und finanziell im Projekt «Colloid Formation and Migration» (CFM). Dabei geht es im Rahmen von Labor- und Feldexperimenten um den Einfluss mikroskopisch kleiner Partikel (Kolloide) im Wasser des Kristallingesteins auf das Transportverhalten von radioaktiven Stoffen. Im Auftrag des USDOE beteiligen sich insbesondere Forscherinnen und Forscher des «Los Alamos National Laboratory» künftig an der Entwicklung und Überprüfung von wissenschaftlichen Modellen zum Transport von radioaktiven Stoffen. Jay Jones vom USDOE sieht das Felslabor Grimsel als attraktiven Partner: «Die vorhandene Infrastruktur, die Möglichkeit, unter kontrollierten Bedingungen Versuche mit radioaktiven Stoffen durchzuführen, und die Gelegenheit zur internationalen Zusammenarbeit sind einmalig.» 

Auch für die übrigen Partner bietet das Engagement interessante Perspektiven: «Der internationale Austausch ist ein wichtiger Aspekt in der nuklearen Entsorgung. Alle Beteiligten profitieren von den Ergebnissen, die wir hier gewinnen», sagt Ingo Blechschmidt, Leiter des Felslabors. Seit 1984 untersuchen internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Felslabor Grimsel die Eigenschaften von Granit und überprüfen Einlagerungskonzepte für Tiefenlager. Das Labor dient ausschliesslich der Forschung. 

Kontaktpersonen  
Jutta Lang - Medienstelle Nagra 076 341 37 00
Ingo Blechschmidt - Leiter Felslabor Grimsel 076 411 23 31

Bildnachweis «© Comet Photoshopping GmbH / Dieter Enz» 

Zurück zur Übersicht
Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz
Akzeptieren