Glossar

 

Medienmitteilung

Zurück zur Übersicht

26.02.2007

Endlagerfrage unabhängig von der Energiepolitik behandeln

Bezugnehmend auf den Artikel in der Zeitung 20 Minuten vom 26. Februar 2007 mit dem Titel «Nagra: Kein neues AKW ohne Endlager» hält die Nagra fest:
Das Kernenergiegesetz verlangt, dass für den Betrieb bestehender Kernkraftwerke oder deren Ersatz durch neue Kernkraftwerke ein Entsorgungsnachweis nötig ist. Der Bundesrat hat am 28. Juni 2006 bestätigt, dass die hochradioaktiven Abfälle in der Schweiz grundsätzlich sicher gelagert werden können und den Nachweis genehmigt. Der Entsorgungsnachweis für die schwach- und mittelaktiven Abfälle wurde bereits 1988 erbracht. Damit sind die Anforderungen betreffend Entsorgung für den Ersatz bestehender Kernanlagen erfüllt.

Die Frage der weiteren Nutzung der Kernenergie ist von der Standortsuche für geologische Tiefenlager zu trennen und ist ein energiepolitischer Entscheid.

Die Standortwahl für ein geologisches Tiefenlager wird mit dem Sachplan geologische Tiefenlager  gemäss Raumplanungsgesetz erfolgen. Das vom Bund geführte Verfahren hat zum Ziel, in einem breit abgestützten Vorgehen Standorte für geologische Tiefenlager zu definieren.
 
Kontaktperson  
Hans Issler, Präsident Nagra 056 437 12 22 / 079 663 63 50
Markus Fritschi, Mitglied Geschäftsleitung 056 437 13 07 / 079 663 37 16
Zurück zur Übersicht
Um unsere Dienste zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie hier mehr über Rechtliches und Datenschutz
Akzeptieren