Search

Einladung Medienkonferenz am Montag, 25. September 2017

Internationale Konferenz zu Tongestein in der Entsorgung radioaktiver Abfälle

2017 findet die internationale Clay Conference erstmals in der Schweiz statt. Rund 400 Wissenschaftler aus aller Welt werden sich vom 24. bis 27. September im Kongresszentrum Davos über Tongestein und Tonmaterialien in der Entsorgung radioaktiver Abfälle austauschen. Tongestein ist in vielen Ländern ein mögliches Wirtgestein für den Bau eines Tiefenlagers, Tonmaterialien werden als technische Barriere bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle eingesetzt.

Gerne informieren wir Sie im Rahmen einer Medienkonferenz über wichtige Aspekte in der nationalen Forschungsarbeit und bieten dabei auch einen Blick in die internationalen Aktivitäten.

Die Medienkonferenz findet statt

am Montag, 25. September
um 10:30 Uhr
im Saal Schwarzhorn
im Kongresszentrum Davos
an der Talstrasse 49a, 7270 Davos Platz.

Bitte benutzen Sie den Eingang «Park».

Sie sind eingeladen, am Montag, 25. September, bereits an der Opening Ceremony von 09:15 bis 10:30 Uhr teilzunehmen. Nach kurzen Welcome Speeches wird ein Referat von Dr. Thomas Ernst, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Nagra, präsentiert. Er gibt einen Überblick über die laufenden Aktivitäten der am Kongress beteiligten Organisationen. Von 10:00 bis 10:30 Uhr spricht Dr. Piet Zuidema, Mitglied der Geschäftsleitung der Nagra, über Sicherheitsanalysen und Langzeitsicherheit. Die Medienkonferenz findet um 10:30 Uhr statt und dauert ca. eine Stunde.

Das Kongresszentrum Davos ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und verfügt über Parkplätze.

Die Clay Conference 2017 wird organisiert von der Nagra in Kooperation mit ANDRA (Frankreich), COVRA (Niederlande), KORAD (Südkorea), NUMO (Japan), NWMO (Kanada), ONDRAF/NIRAS (Belgien), POSIVA (Finnland), PURAM (Ungarn), RWM (Grossbritannien), SKB (Schweden), SURAO (Tschechische Republik) und swisstopo (Schweiz).


Gemäss Schweizer Kernenergiegesetz sind die Verursacher radioaktiver Abfälle für eine sichere Entsorgung verantwortlich. 1972 haben die Kernkraftwerk-Betreiber und der Bund dafür die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) gegründet. Sie hat ihren Sitz in Wettingen (AG). Die Nagra ist das technische Kompetenzzentrum der Schweiz für die Entsorgung radioaktiver Abfälle in geologischen Tiefenlagern.

110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich täglich für diese wichtige Aufgabe ein – aus Verantwortung für den langfristigen Schutz von Mensch und Umwelt. Umfassende Forschungsprogramme in zwei Schweizer Felslabors und eine intensive internationale Zusammenarbeit sichern die Kompetenz.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle