Search

Arbeitsbericht NAB 14-100

Geotechnische Beschreibung der oberflächennahen Zugangstunnelabschnitte basierend auf den Planungsstudien der Oberflächenanlagen

Download

Details

(Ausgangslage und Vorgehen)

Standortspezifische Baugrundmodelle möglicher Zugangsbauwerke für das geologische Tiefenlager SMA und HAA sind Bestandteil des Sachplans geologische Tiefenlager (SGT) Etappe 2. In Biaggi et al. (2014) sind die geologischen Längsschnitte entlang der Zugangstunnel mit Datenbändern gemäss SIA 199 im Massstab 1:5'000/5'000 im Festgestein dargestellt. Für die Abschnitte im Lockergestein ist diese Darstellung nur bedingt geeignet. Daher wird mit dem vorliegenden ergänzenden Bericht, basierend auf den Planungsstudien der Oberflächenanlagen (OFA) (Nagra 2013/14), eine separate geotechnische Beschreibung der oberflächennahen Zugangstunnelabschnitte mit 3-fach überhöhten Profilschnitten erstellt. Es wurden dafür in erster Linie vorhandenes Wissen in Form von Literatur, Karten und ohne zusätzlichen Recherchieraufwand verfügbare ältere Baugrundinformationen verwendet. Feldaufnahmen oder Sondierungen wurden auftragsgemäss keine durchgeführt.

Im vorliegenden Bericht werden für die Standortareale SR-4-SMA, ZNO-6b-HAA, NL-2-HAA, NL-6-HAA, JO-3+-HAA, JS-1-SMA und WLB-1-SMA die geologischen, hydrogeologischen sowie bautechnischen Verhältnisse der Lockergesteinsabschnitte inkl. Übergang bis in den unverwitterten Fels der geplanten Zugangstunnel beschrieben. Im Rahmen der bautechnischen Risikoanalyse in SGT Etappe 2 werden die verschiedenen Zugangskonfigurationen untersucht und bewertet.

Weil die Lage der Schächte erst in Etappe 3 des SGT festgelegt werden, und die Quartärablagerungen in den Standortgebieten auf kurze Distanzen stark variieren, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Beschreibung erfolgen.

Im Vergleich mit den Längsprofilen der Zugangstunnel in Biaggi et al. (2014) können sich kleinere Abweichungen zu denjenigen der Planungsstudien ergeben, die jedoch beim gegenwärtigen Projektstand (Vorstudie) nicht relevant sind. Die Beurteilung des vorliegenden Berichts basiert auf der angenommenen Linienführung der Planungsstudien. Die konkrete Festlegung und Darstellung der Linienführung erfolgt erst in einer späteren Phase des Projekts.

Die Beschreibungen der Verhältnisse in den Lockergesteinsabschnitten der Zugangstunnel (Kapitel 2 bis 8) entsprechen grundsätzlich der Systematik der SIA-Empfehlung 199 (Erfassen des Gebirges im Untertagebau). Angesichts der frühen Projektphase (Vorstudie) und der teilweise noch lückenhaften Datenlage ist eine detaillierte Beschreibung aller Aspekte der Norm aber weder phasengerecht noch möglich.

Die im Kapitel 1.2 aufgeführten Gefahren und Gefährdungsbilder der SIA-Empfehlung 199 (Reihenfolge und Nomenklatur gemäss Anhang A5) haben für die Lockergesteinsabschnitte der Zugangstunnel nur eine untergeordnete Bedeutung. Diese Themen werden deshalb vorab für alle Standortareale pauschal abgehandelt. Nicht diskutiert werden Gefährdungen über Tag, da diese die Oberflächenanlagen betreffen und in den Planungsstudien behandelt werden (z. B. Aspekt Naturgefahren beim Portalbereich und in Bezug auf Installationsplatz).

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle