Search

Arbeitsbericht NAB 12-28

EWS-Bohrungen Biberstein-1 bis -4 (Kt. Aargau) Geologische Aufnahme und bohrlochgeophysikalische Messungen (Rohdaten)

Download

Details

Die Gesteine des Effingen-Members gelten als ein potenzielles Wirtgestein für ein geologisches Tiefenlager für schwach- und mittelaktive Abfälle im Bereich des Jura-Südfusses. In der näheren Umgebung von Biberstein wurden bislang EWS-Standorte in Küttigen (Albert et al. 2007, Klump et al. 2008) und auf dem Stadtgebiet von Aarau (Sachs et al. 2012) bezüglich Geologie, Geophysik und Hydrologie detaillierter untersucht. Das Ziel der vorliegenden Studie war eine möglichst umfassende geologische und geophysikalische Untersuchung des Effingen-Members im Gebiet von Biberstein. Zusätzlich sollte – soweit Formations- oder Kluftwässer angetroffen werden – eine Tiefenwasserbeprobung durchgeführt werden. In Biberstein bot die Realisierung eines kleinen Erdwärmesondenfelds (Tab. 1.2) die Gelegenheit zur Durchführung dieser wissenschaftlichen Vorhaben. Ein weiteres wichtiges Ziel war das geophysikalische Logging, welches analog zu den Messkampagnen in Küttigen (Albert et al. 2007), Gösgen (Albert et al. 2009) und Aarau (Sachs et al. 2012) durchgeführt werden sollte. Das Ziel dieser wissenschaftlichen Untersuchungen ist die Schaffung eines vertieften Verständnisses der geologisch-sedimentologischen Lagerungsverhältnisse des Effingen-Members im Bereich des Jura-Südfusses. Die aus den Untersuchungen resultierenden Ergebnisse wurden mit den bereits vorhandenen Daten und Erkenntnissen aus der näheren Umgebung von Biberstein verglichen.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle