Search

Arbeitsbericht NAB 12-22

2D-Seismik Nordschweiz 2011/12: - Geologische Aufnahme der Aufzeitbohrungen (Teil 1) - Aufzeitmessungen (Teil 2)

Download

Details

Teil 1: Einleitung (Problemstellung / Auftrag)

Im Rahmen der Standortsuche für ein Tiefenlager für radioaktive Abfälle wurden in der Nordschweiz von Herbst 2011 bis Frühjahr 2012 ergänzende seismische Messungen durchgeführt. Dazu wurden an 36 ausgewählten Stellen Aufzeitbohrungen abgeteuft. Diese Bohrungen dienten dazu, die Mächtigkeit der Quartärbedeckung zu bestimmen und die seismischen Geschwindigkeiten des Lockergesteinsmaterials zu ermitteln.

Teil 2: Veranlassung und Aufgabenstellung

Im Rahmen einer seismischen Messkampagne in der Nordschweiz führte DMT GmbH und Co. KG im Auftrag der schweizerischen nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (NAGRA) auch seismische Bohrlochmessungen (Aufzeitmessungen) an insgesamt 36 Bohrlöchern durch (vgl. Teil 1). Die Tiefe der Bohrlöcher variierte zwischen 27 m und 296 m unter Gelände.

Die Ergebnisse der Aufzeitmessungen wurden im weiteren Verlauf des Projektes in der reflexionsseismischen Auswertung für die Berechnungen von statischen Korrekturen benutzt. Die Ergebnisse und Auswertungen der Aufzeitmessungen sind in Beilage 37 – 73 dargestellt.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle