Search

5000ster Besucher im Felslabor Mont Terri begrüsst

Besucherinnen und Besucher machen sich ein eigenes Bild der Schweizer Tiefenlagerforschung. Im Felslabor Mont Terri, St-Ursanne (JU), wurde der 5000ste Besucher in diesem Jahr begrüsst.

Leute, Vereine und weitere Gruppen aus der Bevölkerung zeigen ein grosses Interesse an der Tiefenlagerforschung. Die beiden Schweizer Felslabors Grimsel und Mont Terri ziehen jedes Jahr viele Besucherinnen und Besucher an. Diese können sich vor Ort zum Thema geologische Tiefenlager und zur Entsorgung radioaktiver Abfälle informieren und sich mit Fachleuten austauschen. Herr Yves Perret, Mitglied einer Gruppe junger neuapostolischer Christen, wurde am Samstag, 6. Dezember als 5000ster Besucher in diesem Jahr im Felslabor Mont Terri begrüsst. Paul Bossart, der Direktor des Mont Terri Projektes der Betreiberin swisstopo, überreichte ihm und seiner Gattin einen Blumenstrauss und ein kleines Geschenk als Andenken an das Felslabor im jurassischen St-Ursanne.

Sich ein eigenes Bild machen
Das Besucherzentrum Mont Terri wird von swisstopo, dem ENSI und der Nagra betrieben. Es steht nach Voranmeldung allen Besuchergruppen offen, die sich gerne ein eigenes Bild von der Tiefenlagerforschung machen möchten. Auch Schulklassen, Wandergruppen und Firmenausflügler sind herzlich willkommen. In der Ausstellung und während der Führung durch das Felslabor wird gezeigt, wie der Opalinuston untersucht wird und welche Anstrengungen unternommen werden, um dereinst die radioaktiven Abfälle der Schweiz sicher und dauerhaft in geologischen Tiefenlagern einzuschliessen.

Reden Sie mit und besuchen Sie uns.

Diskutieren Sie mit

Telefon

+41 56 437 11 11


©2021 Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle