Glossar

 

Sozioökonomische Auswirkungen

Wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Auswirkungen eines geologischen Tiefenlagers auf eine Standortregion.

In Etappe 2 untersucht das Bundesamt für Energie (BFE) in allen Standortregionen die Auswirkungen von Tiefenlagern auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Ergänzend zu dieser sozioökonomisch-ökologischen-Studie (SÖW) werden Zusatzfragen der Regionalkonferenzen bearbeitet. Die Ergebnisse der Arbeiten bilden einerseits eine Grundlage für die Regionen, insbesondere wenn über langfristige Entwicklungsstrategien mit und ohne Tiefenlager diskutiert wird. Andererseits fliessen sie in die Gesamtbeurteilung für den Bundesratsentscheid zu Etappe 2 ein. 

Die SÖW hat keinen Einfluss auf die Auswahl der vorzuschlagenden geologischen Standortgebiete in Etappe 2. Sicherheit hat beim etappenweisen Standortwahlverfahren des Bundes höchste Priorität. «Würde ein Standortgebiet aufgrund von raumplanerischen Nachteilen der Standortareale der Oberflächenanlagen zurückgestellt, könnte es sein, dass ein sicherheitstechnisch sehr gutes Standortgebiet zurückgestellt wird, was dem Primat der höchstmöglichen Sicherheit widersprechen würde.» (Zitat: BFE)